Nizza 2014

Hallo ihr Lieben!

Heute berichte ich euch von einem kleinen Teil meiner Nizza-Reise! Da ich noch nicht weiß wann ich dazu komme, werde ich den folgenden Beitrag in der nächsten Woche schreiben:)

Aber jetzt mal zum Eigentlichen: Ich war letztes Wochenende von 1.-5. Mai in Nizza an der Cote-d’Azur.

Wir flogen mit Austrian Airlines um 10:40 Uhr am 1. Mai weg und wurden schließlich in Nizza von Shuttles mit 8 Plätzen abgeholt und zum Hotel gefahren. Mein erster Eindruck war überwältigend- Überall standen Palmen und der Flughafen liegt wie eine Halbinsel im Meer. Nachdem wir unser 3er Zimmer bezogen hatten, folgte eine Teambesprechung und eine kleine Stadtführung, die auf französisch gehalten wurde. (Näheres zum Hotel und Fazit von mir werde ich einzeln vorstellen und schreiben;)) Das Ende der Stadtführung war der wunderschöne Place Rossetti, wo man das beste und ausgefallenste Eis überhaupt gibt! Meine Empfehlung: Roseneis! Die Preise sind bei Pinocchio zwar teuer, aber es auf jeden Fall wert! Die Pizzeria gleich daneben, hat sehr freundliches  Personal, aber Nudelgerichte sind sehr ungewürzt.

Der Stärkung sei Dank, hatten wir dann wieder genug Lebensenergie um den Abend am Strand ausklingen zu lassen und die Wellen zu genießen. Um halb 10 abends mussten wir an diesem Tag wieder im Hotel sein und gingen dann gegen 11 schlafen.

Wir standen am nächsten Tag um 7 Uhr auf und frühstückten im Hotel. An diesem Tag war Cannes geplant und deshalb gingen wir zu dem, 10 Minuten entfernten, Bahnhof und fuhren in einem modernen Zug zu unserem Ziel. Dort angekommen sahen wir uns das Festspielhaus und den Jachthafen an und auch die Burg machten wir von außen unsicher. Leider begann es dann plötzlich wie aus Eimern zu gießen und es regnete orkanartig, mit Wind und Kälte. Wir aßen bei McDonalds und fuhren dann endlich ins Hotel um uns in warme Sachen zu hüllen. Nachdem wir uns umgezogen hatten kamen die Jungs in unser Zimmer, sowie die anderen Mädchen aus unserer Klasse und wir schoben die Betten zusammen um mehr Platz zu haben. Die Mädchen gingen als erstes und auch eine meiner Zimmergenossinen ging mit ihnen mit. Gegen 3 Uhr nachts verabschiedeten sich noch 2 weitere Jungs, so dass wir schließlich zu viert um halb 5 morgens einschliefen und viel geredet hatten.

Geweckt wurden wir durch unsere Zimmergenossin, die verständlicherweise in unser Zimmer wollte. Nach unserem gemeinsamen Frühstück ging es wieder mit dem Zug weiter: und zwar nach Monaco *-* Wir wurden quer herum geführt und sahen Fürstenpalast, Casino, das ozeanische Museum und viiiele teure Autos. Essen waren wir in einer tollen Pizzeria die „Bella Vita“ hieß und in der Nähe des Hafens war. Die Preise waren zwar ansehnlich (14-16€ eine Pizza) aber die Kellner waren sehr hilfsbereit und das Essen köstlich.

Zurück in Nizza gesellten wir uns zusammen an den Strand und genossen die südliche Luft. Abendessen gab es nur eine Kleinigkeit bei Subway, der in Frankreich offenbar begehrter ist als McDonalds. An diesem Abend regnete es wieder und wir kamen um 11 Uhr nass im Hotel an, wo wir unsere Sachen am Ventilator trocknen ließen und dann zu den Jungs gingen. Wir gingen um 2 Uhr wieder in unser Zimmer und schliefen sofort ein.

Alles weitere erfahrt ihr, wenn ihr den nächsten Beitrag lest 🙂

Liebe Grüße

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s