Lying Game – Und raus bist du (1)

Willkommen liebe Leseeulen!

Auch heute gibt es wieder eine Rezension und zwar zu einem Buch, dass auch auf meiner Blacklist steht: Ich habe Lying Game von Sara Shepard gelesen. Das Buch habe ich zu Weihnachten von einer lieben Freundin bekommen und musste es natürlich schnell lesen, weil ich genau weiß, dass ich es sonst nie gelesen hätte. Mir hat das Buch ganz gut gefallen und hat mittelmäßige 3* bekommen. Es hat 314 Seiten und kostet 8,99 € (cbt-Verlag).

Fangen wir mit dem Cover an, dem Grund warum es überhaupt auf meiner Wunschliste gelandet ist. Demnach könnt ihr euch denken, dass es mir gut gefällt 😉 Ich mag die Farben sehr und es hat auf jeden Fall etwas Mysteriöses… Der Titel gefällt mir auch sehr gut und passt zu dem Buch.

lying game1

In dem Buch geht es um Emma…also eigentlich ja um ihre Zwillingsschwester Sutton…aber Sutton ist tot. Emma ist ein Pflegekind und findet ihre „Schwester“ durch ein Video im Internet. Sie will sich natürlich sofort mit ihr treffen, doch Sutton erscheint nicht. Bald wird Emma klar, dass Sutton zu der Glamourclique der Schule gehört, aber von wenigen wirklich gemocht. Dann bekommt Emma eine mysteriöse Nachricht, die besagt, dass Sutton tatsächlich tot ist und Emma ihren Platz einnehmen muss. Doch wie soll sie nun den Mörder finden, wenn a) Sutton offiziell noch am Leben ist und b) niemand Emma glaubt?

Ihr merkt schon, dass das Buch ziemlich spannende Ansätze hätte, die wirklich Potenzial zu mehr hätten. Auch der Schreibstil von Sara Shepard ist angenehm und jugendlich, weshalb man relativ schnell in und durch das Buch kommt. Leider hat sich die Geschichte anfangs, für mich, sehr gezogen und bei mir hat sich nicht wirklich Spannung aufgebaut.

Was mich an diesem Buch wirklich fasziniert hat, war die Erzählsicht. Das Buch ist nämlich aus der Sicht, der toten Schwester geschrieben, die Emma als Geist folgen muss. Im Grunde kann sie nichts tun, sich auch an nichts erinnern und erzählt deshalb einfach von Emma. Im Laufe der Geschichte erinnert sie sich an Kleinigkeiten und wirft diese ein. Dieses Element mach die Geschichte sehr Frisch.

Beispiel (kein Zitat): Sutton war also gar nicht bei der Party. Emma sah sich den Brief genau an und überlegte, ob Suttons Schwester etwas damit zu tun haben könnte. Ich wusste es nicht mehr und war genauso geschockt wie meine Zwillingsschwester.

Über die Personen allgemein hätte ich ein ich mir mehr Infos gewünscht, die sie realer wirken lassen. Man hat fast nichts über die Personen erfahren, was ich schade fand, da ich einige davon wirklich interessant fand

Mein Fazit ist, dass das Buch durchaus gute Ansätze hätte, mich aber nicht in seinen Bann geschlagen hat… Ich habe mich teilweise gelangweilt. Vielleicht sind die nächsten Teile der Reihe ja besser und spannender 😉

Liebe Grüße

Maria


Amanzonlink zum Buch: http://www.amazon.de/LYING-GAME-raus-bist-Band/dp/3570308006/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1420552297&sr=8-1&keywords=lying+game

Schreibt mir dich auf FB: Marias Bookowls oder per Mail: mariasbookworld@gmail.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s